wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Uni Paderborn

Die Universität Paderborn ist eine leistungsstarke und international orientierte Campus-Universität mit rund 20.000 Studierenden. In interdisziplinären Teams gestalten wir zu-kunftsweisende Forschung, innovative Lehre sowie den aktiven Wissenstransfer in die Gesellschaft. Als wichtiger Forschungs- und Kooperationspartner prägt die Universität auch regionale Entwicklungsstrategien. Unseren über 2.500 Beschäftigten in Forschung, Lehre, Technik und Verwaltung bieten wir ein lebendiges, familienfreundliches und chan-cengerechtes Arbeitsumfeld mit kurzen Entscheidungswegen und vielfältigen Möglich-keiten.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft!

In der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn ist eine bis zum 30.6.2025 befristete Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TV-L im Umfang von 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Es handelt sich um eine pro-jektbezogene Tätigkeit im Rahmen eines Teilprojektes des interdisziplinären Sonderforschungsbereichs/Transregios „Constructing Explainability“ (http://go.upb.de/explainabi-lity), das sich in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld der Entwicklung ko-konstruktiver erklärender KI-Systeme widmet. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und wird durch die Zugehörigkeit zu einer interdisziplinären Graduiertenschule unterstützt. Die Stelle ist geeignet für eine Person, die an Teamarbeit und Forschung in der Arbeitsgruppe Pädagogische Psycho-logie sowie gleichzeitig am Austausch über Disziplinen hinweg im Sinne des Transregios inte-ressiert ist.

Aufgabengebiet:
 wissenschaftliche Mitarbeit im Teilprojekt A01 „Adaptive explanation generation“, das sich in Zusammenarbeit mit Psycholinguistik und Informatik mit der Erforschung von kognitiver und interaktiver Adaptitvität im Erklärprozess beschäftigt und das Ziel verfolgt, ein dynami-sches computergestütztes Modell der adaptiven Erklärungsgenerierung zu formulieren;
 Teilnahme an Aktivitäten der Graduiertenschule;
 Präsentation der Projektergebnisse auf internationalen Tagungen und Mitwirkung an ihrer schriftlichen Veröffentlichung;
 Vernetzung im Rahmen des Sonderforschungsbereichs/Transregios;
 interdisziplinäre Kommunikation und Kooperation.
Einstellungsvoraussetzungen:
 überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psycholo-gie (z.B. mit Schwerpunkt in der Pädagogischen Psychologie, Kognitiven Psychologie, Sprachpsychologie oder Sozialpsychologie) oder einem verwandten Fach
 sehr gute Kenntnisse quantitativer Methoden, praktische Erfahrungen mit empirischer For-schung (z.B. Durchführung von Experimenten, Fragebogenentwicklung, Umgang mit Inter-aktionsdaten)
 Interesse an interdisziplinärer wissenschaftlicher Tätigkeit;
 sehr gute Englischkenntnisse.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden gem. LGG bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätz-lich möglich. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) ist erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (Einreichung der Unterlagen als lediglich eine PDF-Datei) werden unter der Kennziffer 4703 erbeten an heike.buhl@uni-paderborn.de .

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: https://www.uni-paderborn.de/zv/personaldatenschutz.

Prof. Dr. Heike M. Buhl
Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Fach Psychologie
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Comments are closed.